Ergänzung vom 25.01.2021

Damit sich die SARS-CoV-2-Infektionszahlen im Land weiter verringern, werden die ergriffenen Schutzmaßnahmen für die Kindertagesförderung bis zum 14. Februar 2021 verlängert und verstärkt. In allen Lebensbereichen sollen Kontakte auf das notwendige Minimum gesenkt werden.

Es gibt ernst zu nehmende Hinweise, dass die Mutation B.1.1.7 des SARS-CoV-2-Virus sich auch stärker unter Kinder und Jugendlichen verbreitet, als das bei dem bisher bekannten Virus der Fall ist.

Aufgrund zunehmender Kinderzahlen in der Betreuung fordern wir euch nochmals auf, eure Kinder wann immer möglich zu Hause zu lassen. Während einer Pandemie heißt es, sich der Fürsorge allen gegenüber zu verpflichten.

Einige Familien beteiligen sich bereits seit vielen Wochen sehr vorbildlich am Infektionsschutz. Wir wissen, dass dies bei weitem nicht einfach und optimal ist, zollen euch unseren Respekt dafür und sagen DANKESCHÖN!

Hier die aktuellen Formulare

Informationen zum Thema „Kinderkranktage 2021“ findet ihr auf dieser Seite:  Fragen und Antworten zu Kinderkrankentagen und Kinderkrankengeld – Bundesgesundheitsministerium. Die erforderliche Bescheinigung stellen wir euch gerne aus. Bitte dafür einfach eine Mail an uns schicken.

Liebe Eltern,

die aktuelle Schutzphase ist bis zum 7.2. verlängert.

In allen Lebensbereichen sollen Kontakte bis dahin auf das notwendige Minimum gesenkt werden. Das gilt auch für die Zahl der Kontakte in den Kitas.

Daher nochmals unser Appell an euch:
Bitte betreut eure Kinder wenn möglich zu Hause oder schränkt die Inanspruchnahme der Betreuungszeiten im größtmöglichen Maße ein.

Zur Kontaktreduzierung in der Kita soll außerdem in der Bring- und Abholsituation zeitgleich nur ein Elternteil anwesend sein. Dabei ist zwingend eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Personen mit Maskenattest bedecken bitte dennoch Mund und Nase auf geeignete Weise oder machen sich an der Tür bemerkbar (siehe Aushang).

Die Verpflichtung zur Abgabe einer aktuellen Gesundheitserklärung 2021 und der Erklärung zur Teilnahme an der Kindertagesförderung ist euch bereits bekannt.

Nach Reisen müsst ihr nun neben der Einreise aus einem ausländischen Risikogebiet auch wieder bei Rückkehr aus inländisch besonders betroffenen Gebieten eine Quarantäneerklärung bei uns abgeben.

Und noch eine wichtige Bitte: um die Verpflegungskostenpauschale auszusetzen bzw. eure Abwesenheitszeiten verrechnen zu können, ist es unerlässlich, dass euer Kind entweder grundsätzlich für einen konkreten Zeitraum bei uns abgemeldet oder ein Nichterscheinen taggleich bis spätestens 8 Uhr telefonisch mitgeteilt wird. Andernfalls ist euer Kind zum Essen eingeplant, das Mittag beim Caterer bestellt und die Kosten müssen dann auch von euch beglichen werden. Bitte nutzt dafür ausschließlich diese Rufnummern: Krippe 22 23 66 und Kindergarten 32 88 430.

Vielen Dank!